• Tennisclub Heiligenberg

    seit 1976
  • 1

Trainingswoche für Kinder und Jugendliche

Liebe Tennisbegeisterte Kinder und Jugendliche. Der TC Heiligenberg bietet am 07./08. und 09. September 2020 Training unter professioneller Leitung für alle Altersklassen an.

In der Zeit von 09.00-14.00 Uhr wird jede Gruppe 1 Stunde täglich trainieren. Die Gruppen werden altersentsprechend und wenn möglich auch nach Spielstärke (Anfänger / Fortgeschrittene) eingeteilt. 

Trainiert wird in 4er Gruppen mit einem Trainer der Tennisacademy Rockstroh und Goldmann. Der Kostenbeitrag für alle 3 Tage / Stunden beläuft sich auf 45,-€. Getränke und Eis sind im Preis mit inbegriffen.

Wer gerne Tennisluft schnuppern oder sein Können verbessern möchte, darf gerne unter der Rubrik Kontakt eine Anfrage senden. Alternativ auch unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Bitte geben Sie auch Alter und den aktuellen Stand des Könnens  ( Anfänger / Fortgeschritten) und Ihre mobile Nummer / Emailadresse an.

Anmeldeschluss ist der 14. August 2020! 

Anmeldungen die danach erfolgen können nicht mehr garantiert teilnehmen. 

 Entgegen der Mitteilung im Gemeindeblatt, können wir für Erwachsene leider kein Training anbieten, da wir für diesen Zeitraum keinen Trainier finden konnten.

Wir freuen uns auf viele Anmeldungen.

 

Euer TC Heiligenberg.

Überzeugender Sieg der Herren 50

Überzeugender Sieg der Herren 50

Am letzten Spieltag wussten die Herren 50 zu überzeugen. In Bestaufstellung und durch eine konzentrierte Leistung, wurde der TC  Böhringen mit 7:2 bezwungen. Endlich gewannen wir auch die wichtigen Match Tiebreaks.

Besonders erfreulich war wiederum, dass unsere Oldies but Goldies Siegfried Meyer und Manfred Hornstein an Bord waren und der Mannschaft zwei wichtige Punkte sicherten.

Durch diesen Sieg überholte man auch den TC Böhringen in der Tabelle und wir belegen aktuell den zweiten Tabellenplatz.

2. Spieltag 2020

Spielbericht Herren 30 und 50

Der TC Insel Reichenau kam der erwartet starke Gegner vergangen Sonntag als Gast nach Heiligenberg. Trotz Bestbesetzung war die Niederlage mit 1:8 nicht abzuwenden, allerdings entspricht das Ergebnis nicht dem Spielverlauf. So wurden wir 3mal im Matchtiebrake geschlagen und so hätte das Ergebnis auch 4:5 heißen können. Daniel Leppert sicherte uns mit einem souveränen Sieg den einen Punkt.

Auch die Herren 50 unterlagen zu Hause gegen die ESV Konstanz 2 nur knapp mit 4:5, zumal wir auch hier 2mal im Matchtiebrake geschlagen wurden. Trotzdem konnten die Herren 50 eine stolze Leistung aufzeigen und stehen immer noch auf dem 3. Tabellenpatz.

Erfreulich waren an beiden Tagen die vielen Zuschauer und beide Gastmannschaften erwähnten die äußerst gepflegte Anlage mit herrlichen Blick auf den Bodensee. Der Mannschaftsführer des TC Insel Reichenau meinte sogar: „Ihr habt hier ein echtes Schmuckstück“.

Kommendes Wochenende stehen folgende Spiele an:

Samstag, den 11.07.2020 treten die Herren 50 beim TC Litzelstetten um 11Uhr an. Knüpft man an die Leistungen der beiden anderen Spiele an, ist ein Sieg durchaus möglich.

Sonntag, den 12.07.2020 empfangen die Herren 30 um 11Uhr den TC Dettingen Wallhausen. Gegen die Gäste wurde in den letzten Jahren schon öfters gespielt und dabei behielt der TC Heiligenberg meistens die Oberhand. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wollen die 30er mit einem erneuten Sieg die Runde beenden.

Es grüßt der TC Heiligenberg 

Nachtrag zum 1. Spieltag 2020

Trotz Corona startete die Tennissaison für den TC Heiligenberg vergangenes Wochenende. Am Samstag traten die Herren 50 gegen die 2. Mannschaft aus Überlingen an. Wie schon aus den letzten Jahren heraus zu lesen war, trafen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe. So stand es nach den Einzeln 3:3 und eine gut durchdachte Aufstellung für die Doppel war gefragt. Als Verstärkung traf auch unser ältestes aktives Mitglied Manfred Hornstein ein und wurde unserer Nummer eins Robert Lauchert zugeteilt.  Nachdem die beiden anderen Doppel mit einem Sieg und einer Niederlage endeten, stand es 4:4 und die ganze Aufmerksamkeit widmete sich diesen beiden Spielern. Es war an Brisanz kaum auszuhalten und Manfred Hornstein wuchs mit seinen 80 Jahren über sich hinaus. Im Match Tiebrak kannten er und Robert Lauchert keine Nerven und gewannen, nach teilweise überragenden Ballwechseln, diesen mit 10:6. Zur Belohnung wurden die beiden durch die Mannschaft mit einer La Ola Welle empfangen (natürlich alles im gebührenden Abstand). Ein äußerst schönes Ereignis, von dem noch lange gesprochen werden wird.